Kieferorthopädie bei Kindern und Jugendlichen

Schöne gerade Zähne und ein freies harmonisches Lachen bedeuten ein großes Stück Lebensqualität, sind Ausdruck von Attraktivität und Erfolg und damit eine der besten Investitionen in die Zukunft Ihres Kindes.

Die kieferorthopädische Therapie bei Kindern und Jungendlichen begradigt nicht nur schief stehende Zähne und optimiert die Funktion des Gebiss-Systems, sondern sie beugt auch der Entstehung von Karies, Erkrankungen des Zahnhalteapparates und den Verlust von Zähnen vor. Sie ist ein entscheidender Wegbegleiter für die orale Gesundheit im gesamten späteren Leben.

Bei Kindern und Jugendlichen ist eine Untersuchung zwischen dem 5. und 12. Lebensjahr sinnvoll. So können wir, je nach Wachstumsstand, Zähne und Kiefer optimal behandeln. Die kieferorthopädische Behandlung beginnt optimalerweise mit 8-10 Jahren, wenn die zweite Phase des Zahnwechsels begonnen hat. In diesem Zeitraum reagiert der Kiefer Ihres Kindes besonders flexibel auf Korrekturen.

Häufigste therapeutische Maßnahmen:

  • gekippte Zähne wieder in die Zahnreihe einordnen

  • mehr Platz für die nachfolgenden Zähne schaffen

  • Korrekturen Kieferfehllagen einleiten